Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Ausstellung: "NORD-SÜD-Linie von der Ostsee bis zum Vogtland

Bildende Kunst Thüringen Eröffnung: 25. Juni 2022, 17.00 Uhr geöffnet: Di. bis Sa. von 10.00 -18.00 Uhr | So. von 11.00 - 18.00Uhr

25.06.2022 bis 28.08.2022
Kunstverein Wiligrad, Wiligrader Straße 17, Lübstorf

Schloss Wiligrad – Ausstellungsbeitrag Bildende Kunst Thüringen 2022

“NORD-SÜD Linie von der Ostsee bis zum Vogtland.
Bildende Kunst THÜRINGEN

Die Kunst ist wieder da und das bereits zum fünften Mal nach langanhaltender Corona-Pause auf Schloss Wiligrad. Der auf dem Schloss bei Schwerin angesiedelte Kunstverein Wiligrad e. V., zeigt unter dem Projekttitel “NORD-SÜD Linie von der Ostsee bis zum Vogtland“ aktuelle Kunst aus Thüringen. Zwölf Künstlerinnen und Künstler des südlichsten der neuen Bundesländer beschließen mit ihrer Werkschau die Ausstellungsfolge zum 30. Vereinsjubiläum.

Die ausgestellten Arbeiten vermitteln den Besuchern einen Einblick in die Vielfältigkeit des aktuellen Kunstschaffens in Thüringen. Vertreten sind Mitglieder des Verbandes Bildender Künstler Thüringen, der Künstlergruppe „D206 Thüringer Sezession“ und Vertreter der Freien Kunstszene.

Die Präsentation vereint stilistisch markante und einzigartige Werke die von sensitiven, expressiven, konstruktiv-abstrakten und konkreten Linien und Stilmitteln geprägt sind. Die Wurzeln und Anknüpfungspunkte verweisen auf die wichtigsten Strömungen der Kunst des 20./21. Jahrhunderts und Ausbildungsstätten im Inn- und Ausland.
Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Collagen, Fotografien, Skulpturen, Schmuck und Objekte verbinden sich zu einer raumgreifenden Kunstlandschaft Thüringen, die Themen wie Landschaft, Bildnis, Selbstreflexion, Beziehungen in Form und Farbe, Fläche und Raum, Typographie, Architektur und Struktur zeigen.
Das Wechselspiel zwischen den Kunstwerken einerseits, in Korrespondenz mit dem Ausblick auf den Landschaftspark und den Schweriner See sowie im Zwiegespräch mit den Betrachtern begeisterte bereits bei den vorangegangenen Ausstellungsbeiträgen aus den anderen ostdeutschen Bundesländern.

Ab Sonntag, 26. Juni, sind die 135 Werke in den imposanten Ausstellungsräumen des 1896-1898 im Auftrag des Herzogs Johann Albrecht zu Mecklenburg und seiner Frau, Herzogin Elisabeth von Sachsen-Weimar-Eisenach, errichteten ehemaligen Familiendomizils zur Besichtigung freigegeben.

Zur Vernissage am Samstag, dem 25.06., um 17.00 Uhr sind Gäste herzlich eingeladen.

Die Ausstellung ist bis zum 28. August, Dienstag bis Samstag,10 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr, zu besichtigen.
Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Begleitprogramm unter: www.kunstverein-wiligrad.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!