Hilfsnavigation
Seiteninhalt
13.03.2017

Wismar Konzerte des NDR in St. Georgen

NDR Kammerorchester zu Gast in Wismar

Das NDR Kammerorchester entstand 2016 aus 13 Musikerinnen und Musikern des NDR Elbphilharmonie Orchesters.

Für Stefan Wagner, den Ersten Konzertmeister des NDR Elbphilharmonie Orchesters, war groß besetzte Kammermusik schon immer ein besonderes Anliegen. Mit der Neugründung des NDR Kammerorchesters gehen Wagner und seine Kollegen nun noch einen Schritt weiter und widmen sich der Musik im Spannungsfeld zwischen Kammermusik und großer, sinfonischer Form.

Am Sonnabend, dem 1. April um 18.00 Uhr sind sie in dieser neuen Formation in Wismars St.-Georgen-Kirche zu erleben.

Zwei Jugendwerke bedeutender Komponisten stehen auf dem Programm des NDR Kammerorchesters.

Felix Mendelssohn arbeitete sich in seinen Streichersinfonien an den großen Meistern der Musikgeschichte ab. Im Jahresrhythmus schritt er vom "alten Bach" bis zu den "Modernen" voran. Was ihn dabei bewegte, von Bachs Fugenkunst bis zu Mozarts Melodik, ist in der Sinfonie Nr. 12 g-Moll deutlich zu hören.

In Anton Weberns "Langsamen Satz" für Streichquartett von 1905 hörten Kritiker seinerzeit "wilde Konfusion". Hätten sie genauer hingehört, hätten sie auch einen Meister in spe und das Vorbild von Brahms erahnen können.

Dmitrij Schostakowitsch war ein Großmeister der Ambivalenz. Glaubt man der offiziellen Widmung seines Streichquartetts Nr. 8 in c-Moll, das Rudolf Barshai für Kammerorchester bearbeitete, dann ist das Gedenken an die "Opfer des Faschismus und des Krieges" der Inhalt dieser Klänge. Glaubt man dagegen dem, was der Komponist brieflich einem Freund mitteilte, ist die Musik "von einer derartigen Pseudotragik, dass ich beim Komponieren so viele Tränen vergossen habe, wie man Wasser lässt nach einem halben Dutzend Bieren".

Bei Tschaikowskys Streicherserenade ist die Sache eindeutig. "Jedenfalls bin ich fürchterlich verliebt in meine Serenade", schrieb der stolze Komponist. Warum, das hört man in jeder Note dieses lichten, bezaubernden Werkes.

Karten für das Konzert erhalten Sie in Tourist-Information Wismar, unter www.eventim.de und 1 Stunde vor Konzertbeginn in
St. Georgen.

Quelle: Quelle angeben