Hilfsnavigation
Seiteninhalt
09.03.2017

Lesung mit der bekanntesten Komparsin Deutschlands

Durchs Bild gelaufen – Mein total glamouröser Alltag als Komparsin

„Durchs Bild“ ist  Angela Peltner in vielen Filmen gelaufen, so oft, dass sie darüber ein Buch geschrieben hat. In diesem beschreibt sie schonungslos und entwaffnend ehrlich, was ihr bei über 1000 Komparsen-Auftritten alles so passiert ist: Neben Geschichten von tobsüchtigen Regisseuren, selbstherrlichen Schauspielern und langen Stunden, die sie wartend auf Bierbänken verbringen musste – gibt es auch die schönen Momente: Sie wagt mit Tom Hanks ein Tänzchen, verarztet Liam Neeson auf einem Krankenhausflur – und erlebt immer wieder den Kick, wenn sie nicht nur „durchs Bild laufen“, sondern sogar ein paar Worte sagen darf. Aus diesem Grund haben die Stadtbibliothek und der Bibliotheksverein sie eingeladen, um dem Publikum aus ihrem Buch, lustige und interessante Anekdoten als Komparsin vorzutragen.

Die Lesung findet am 4. April um 19.00 Uhr im Zeughaus, Ulmenstraße 15, statt. Unterstützt wird sie dabei von der aus SOKO Wismar bekannten Kriminal-Kollegin Claudia Schmutzler.

Angela Peltner, in Magdeburg geboren, studierte in Berlin Literatur und Geschichte und verdiente sich ihren Lebensunterhalt in zahlreichen Studentenjobs, bevor sie eher zufällig zur Komparserie kam und dabei blieb. Heute ist sie vor allem bei ZDF und RTL fest gelistet, arbeitet auch als Sängerin, Schriftstellerin, verfasst Gedichtbände und schreibt Drehbücher.

Claudia Schmutzler, in Dresden geboren, studierte Schauspiel in Leipzig und konnte bereits 1990 ihren ersten Filmhit mit „Go Trabbi go“ verzeichnen. Ebenso kennt man sie aus „Für alle Fälle Stefanie“. Seit 2005 bereichert sie die bundesweit bekannte Sendung SOKO Wismar.

Karten für diesen vergnüglichen Abend gibt es ab sofort im Vorverkauf für 8,00 Euro in der Stadtbibliothek Wismar. Vorbestellungen werden unter 03841 251 4020 oder stadtbibliothek@wismar.de entgegen genommen. Eventuelle Restkarten gibt es an der Abendkasse für 10,00 Euro.

Quelle: Stadtbibliohek Wismar